latest..

 

15.10 - 27.10.2016 sammlung breker

studio 45, hamburg

opening 14.10 8pm

 

27.11 - 06.12.2015 liebe und aneignung

raum für drastische maßnahmen, berlin

opening 26.11.2015 8pm

 

24.10. - 27.10.2015

oel - früh residenz / haus seepferdchen

bullerdeich 7 (wiese am park), hamburg

zeitgenössische positionen im salon des haus seepferdchen mit:

jan köchermann, xenia lesniewski, anna nero, aleen solari, line wasner

 

03.08 - 16.08.2015 lieber zeit, liebe raum

line wasner im alten schlachthof sigmaringen

opening 02.08.2015 at 11 am

read maren gebhardt's text on the exhibition (in german)

 

15.06 - 16.08.2015

residency at ateliers im alten schlachthof sigmaringen e.v.

 

04.06 - 27.06.2015 ächz!

oel - früh cabinet, hamburg

opening 03.06.2015 at 7 pm

 

february 2015

i made a video from drawings for the song über pferde singen by Jakob Dobers.

watch it!

 

.......................................................................................................................

 

 

info deutsch

Mit den Mitteln der Zeichnung und der Malerei lässt Line Wasner Geschichten

aus den vorgefundenen und erdichteten Spuren in Räumen entstehen.

Sie konstruiert sie in einer Art Gesprächsform zwischen den Bedingungen des Ortes,

dem dort vorgefundenen Material und mitgebrachten Komponenten.

LW pflegt ihre Eingriffe gewissermassen in den Ort ein, so dass sie als

Hinterlassenschaften gelesen werden können.

Malerei versteht sie dabei als Möglichkeit bestehende Zustände achtsam zu

ergänzen. Es ist ein Realisieren von Vorstellungen davon, was auch gut gewesen

sein könnte. Sie sieht sich in diesem Sinne als Gestalterin, die sich der Mittel

der Malerei bedient.

Die erfundenen Hinterlassenschaften verweisen auf verschiedene Autoren, die

zum Zeitpunkt der Betrachtung des Raumes offenbar woanders sein müssen.

Fiktive Personen, die nie sichtbar werden, deren Motive nie ganz geklärt werden

können, könnten genauso gut die Urheber der Arbeit sein und verschaffen sich so

Platz im realen Raum.

Die Entdeckung, dass eine scheinbare Ordnung durch mögliche Realität ergänzt

werden kann, inklusive anderer möglicher Realitäten der Urheberschaft, ist

Motor ihrer Handlungen.

 

info english

Line Wasner is a visual artist living in Berlin.

By using the means of painting and drawing she features the creation

of stories made from found and invented leftovers in rooms.

In a conversational manner between the conditions of the place she works in,

material she finds there and a collection of work that she brings along,

she constructs the story.

The used material points towards beings, that are always already gone,

when she arrives. In the present of the spectators they have left behind

references to their past.

Considering that they have always just left, hints at their existence in the future.

In this context, any reference to the future remains a matter of speculation,

and reality itself becomes a matter of negotiation.

 

 

 

She was educated at the Bauhaus University in Weimar

and the Glasgow School of Art.


solo shows:

2011/Verrückte Welt, meine Nase juckt immer noch., Galerie Oel-Früh, Hamburg

2004/ Verkehrslage, Galerie Zero, Berlin

 

selected group shows:

2014/Zeichnungen/GalerieRaum Anne Mundo, Berlin

copyleft #1/ COPYRIGHTberlin Ute Lindner + Patrick Huber /temporarily at

Markgrafenstr. 58/ Berlin

2013/art books wanted/Edition Lidu/B1 Centre for contemporary design, Prague

2012/ Weihnachtsausstellung/Galerie Vero Linzmeier, Berlin

Last Edition/Galerie Oel-Früh, Hamburg

2011/ Weihnachten mit den Beatles/Galerie Chrystal Ball, Berlin

Salto gehockt, Temporäre Kunsthalle des vdek, Berlin

Zeichnungen/Galerie Vero Linzmeier, Berlin

2010/zu Hause Kunst, curated by Kerstin Wagener, Berlin

Triangle Arts Workshop/Open Studios, Brooklyn, New York City

5. Geburtstag, Galerie Linda, Hamburg

Zine Showcase - Montgomerys Cafe, Glasgow

2009/Blätter als Mieter (with Maria Zillich), Max - Beer - Str. 6, Berlin

generations - twenty german years, Kunsthalle Brennabor, Brandenburg

Formation 65 x 16 x 6,5 Meter (curated by M.V.Stein), Uferstudios, Berlin

Automatencasino, Ostrale Salon, Dresden

Kook Gala, Sophiensäle, Berlin

2008/ Anonyme Zeichner, Künstlerhaus Bethanien, Berlin

.HBC, Haus Ungarn, Berlin

Emmi‘s room at the Ostrale, Dresden

Wölfe, opening of the Uferhallen, Berlin

Höhlenmenschen, (with Timo Pitkämö), Galerie Linda, Hamburg

2006/ Toll Toll Toll! (with Anne Dettmer), Galerie Kurt im Hirsch, Berlin

Egoshooting, stage design for a theatre play directed by Berit Schulz.

2005/ 2. Geburtstag, Galerie ZERO, Berlin

Labyrinthe, Kunstverein Eisenturm, Mainz

2004/ Landpartie, Kulturbrauerei, Rothenburg o.d.T.

Gerüste, Kunstverein Schwerte (with K. Wenzel and C. Zwiener), Schwerte

D.O.G., compact_space, Berlin

2003/ Beauty & Importance (with Timo Pitkämö),

Galerie Kurt im Hirsch, Berlin

2002/ Fernsucht, Schönhauser Allee 167c, Berlin

2001/ Turmbau in der Wohnung, (Diplomarbeit), Rainer-Maria-Rilke-Str.1/EG, Weimar